Mein Thermostat Test des Wiser WLAN Thermostats

In diesem Beitrag möchte ich Ihnen nun einen weiteren Test vorstellen. Es geht um das Starterkit* von Wiser. Zu diesem Set gehören neben zwei WLAN Heizkörperthermostaten ein so genanntes Heat Hub. Man könnte sagen, dass das die Schaltzentrale ist, die die Thermostate mit dem Internet verbindet. Damit ist es möglich, die Heizung des Zuhauses über eine App zu steuern – und das von überall aus. Von unterwegs, im Büro, im Urlaub oder natürlich auch von der Couch aus. Ganz bequem. Im Beitrag „https://heizkoerperthermostat-wlan.com/unboxing-das-wiser-starter-kit-wird-von-mir-getestet/“ wird bildlich gezeigt, was das Starter-Set alles enthält. Nun wollen wir uns aber ansehen, welche wenigen Schritte nötig sind, um die eigenen Heizkörper kontaktlos zu steuern. Vorab sei verraten, dass die Einrichtung sehr bequem ist und vor allem schnell geht.

Schnell zum fertigen WLAN Heizkörperthermostat

  • Den Heat Hub installieren
  • Download der App
  • Das Heizkörperthermostat montieren
  • Die Einrichtung der App

Schritt 1a

Geht man nach der mitgelieferten Bedienungsanleitung hat man alles, was man für eine erfolgreiche Installation benötigt. Den Heat Hub zu installieren, ist dabei der erste Schritt. Hier geht es lediglich darum, auf der Rückseite die Abdeckung zu öffnen und das Stromkabel mit dem Mini-USB-Stecker anzustecken. Danach ist die Abdeckung wieder zu schließen. Diesen Schritt habe ich schnell ausgeführt. Nun verbinde ich den Heat Hub mit der Steckdose und betätige den oben rechts angebrachten Knopf. Die vorn angebrachte LED sollte nun grün leuchten. Der Schritt 1 ist nun schon fertig.

Schritt 1b

In diesem Schritt geht es nun darum, die entsprechende App herunterzuladen. Sie ist im App Store für Apple (iOS) bzw. bei Google Play für Android-Smartphones verfügbar. Ich nutze ein iPhone und öffne also den App Store. Dort gebe ich in die Suche „Wiser Heat“ ein und werde sofort fündig.

Schritt 2 - Die App herunterladen

In diesem Schritt geht es nun darum, die entsprechende App herunterzuladen. Sie ist im App Store für Apple (iOS) bzw. bei Google Play für Android-Smartphones verfügbar. Ich nutze ein iPhone und öffne also den App Store. Dort gebe ich in die Suche „Wiser Heat“ ein und werde sofort fündig.

Schritt 3 - Einrichten der App

Ist nun die App „Wiser Heat“ heruntergeladen, zeigt sich auf dem Startbildschirm dann diese Ansicht. Da ich nun von Anfang an beginne, gehe ich auf „Neues System einrichten“.

Schritt 4 - Auswählen des Hubs

Bei Wiser heißt die Zentrale „Hub“. Im nächsten Schritt soll ich den Hub auswählen, den ich programmieren möchte. Im meinem Fall, ist das der untere. Dieser Hub ist im Starter-Set (hier bei Amazon* ansehen) inklusive. Diesen klicke ich an.

Schritt 5a - Mit dem Hub verbinden

Nachdem ich den Hub ausgewählt habe, werde ich nun aufgefordert, mich mit dem Hub zu verbinden. Das geschieht auch eine recht intuitive Art und Weise. Ich soll in den WLAN Einstellungen des Handys das WLAN Signal des Hubs auswählen. Das wähle ich aus. Damit habe ich keine direkte Internetverbindung. Ist jetzt auch nicht erforderlich, denn damit soll eine direkte WLAN Verbindung direkt zwischen Handy und dem Hub aufgebaut werden. Eine Passworteingabe ist nicht erforderlich. Steht die Verbindung zum Hub, geht’s mit der Einrichtung desselben weiter.

Es dauer nicht lange, und die Verbindung steht. Diese Verbindung ist nur für die Erstkonfiguration erforderlich. Später nicht mehr.

Schritt 5b - Mit dem Heizkörperthermostat verbinden

Um nun das Heizsystem einzurichten, gehe ich in nächster Anzeige auf weiter.

Nun soll ich auswählen, welches Thermostat eingerichtet werden soll. In meinem Fall ist es das klassische Heizkörperthermostat – also klicke ich darauf.

Schritt 6 - Der einfache Wechsel des WLAN Heizkörperthermostats

Nun geht es darum, das neue WLAN Heizkörperthermostat anzulernen. Bevor ich es am Heizkörper mit dem richtigen Adapter aufschraube, muss ich die Batterien einlegen und dann die Kappe  in Richtung + drehen, wenn die orange LED leuchtet. Das mach so.

Wie einfach ein Wechseln des Thermostats am Heizkörper ist, beschreibe ich hier.

Sitzt das Thermostat fest auf der Verschraubung am Heizkörper, kalibriert sich das Thermostat nun selbst, was durch mein Drehen der Kappe in Richtung – ausgelöst wird.

Schritt 7 - Registrieren in der Cloud

Ist das Thermostat am Heizkörper fertig kalibiert, geht es um die Registrierung in der Wiser Cloud. Unser Ziel ist es ja, die Heizkörperthermostate von überall aus zu steuern, zuhause im WLAN, unterwegs über das Funknetz des Smartphones.

Ich soll jetzt einen Account anlegen, unter Angabe meines Namens und E-Mail-Adresse. Also tue ich das.

Habe ich das erledigt, soll meine E-Mail-Adresse bestätigt werden. Dazu klicke ich auf den Link in der E-Mail von Wiser One mit dem Betreff „Willkommen bei Wiser“. Link ist angeklickt, schon ist mein Account bestätigt.

Letzter Schritt

Nun ist es endlich soweit. Ich kann die Heizzeiten des Thermostats einrichten. Im vorher definierten Raum, mein mir Wohnzimmer, kann ich bei dem Heizkörperthermostat nun auswählen, ob es mit einem Timer gesteuert werden soll, oder mit vordefinierten Zeiten.

Als Timer kann ich neben „aus“ Zeiten von 30 Min., 1, 2, oder 3 Stunden wählen. Damit wird auf die gewünschte Temperatur für die ausgewählte Zeit geheizt.

Was ich möchte, ist allerdings, Heizzeiten für jeden Tag festzulegen.

 

So programmiere ich also für jeden Wochentag individuelle Heizzeiten. In dem Beispiel rechts sieht man, dass ich für Freitag testweise unterschiedliche Zeiten hinterlegt habe, zu denen das Wohnzimmer auf 22°C erwärmt werden soll. Für Abwesenheit schlägt Wiser 18°C vor, was ich erstmal so lasse. Die Nachtabsenkung ist nun mit 15 °C hinterlegt.

Das Speichern der individuellen Uhrzeit geht recht einfach. Ich hinterlege, zu welcher Uhrzeit es welche Temperatur erreichen soll. Die Länge dieser einzelnen Heizzeit wird durch eine neue Heizzeit hinterlegt. So soll mein Wohnzimmer jeden Freitag morgens zwischen 6 Uhr und 7 Uhr auf 22 °C heizen. Wenn dann keiner da ist, kann die Temperatur bis 13 °C reduziert werden. Zwischen 13 Uhr und 20 Uhr soll nun wieder auf 22 °C geheizt werden, so mein Test. Das Einstellen klappt sehr gut. 

Praktisch ist auch die Funktion, einzelne Tage komplett zu kopieren. Das nutze ich auch, weil mein Tagesablauf wochentags in etwa gleich ist. Damit habe ich binnen weniger Minuten mein individuelles Wunschprogramm im Hub hinterlegt. Beim erreichen dieser Uhrzeiten merke ich, dass das Heizkörperthermostat selbstständig arbeitet und die gewünschte Temperatur versucht zu erreichen. Toll!

 

Mein Fazit:

Alles in allem kann ich sagen, dass ich mit dem Starterkit* von Wiser sehr zufrieden bin. Die Technik an sich ließ sich gut installieren. Auf den Screenshots sehen Sie an der jeweiligen Uhrzeit auf dem Smartphone, dass ich mit der Erstinstallation schnell vorankam. Das einzige wo ich erst dahinterkommen musste, war, dass die „Wiser Heat“ auf dem Tablet (Apple) zwar im App Store zu finden und zu installieren ist, sie allerdings (noch) Probleme bei der Bedienung bereitet. Es ist also wichtig zu wissen, dass man (vorerst) nur mit dem Smartphone arbeiten soll.

Das tut allerdings keinen Abbruch. Denn auf dem iPhone funktioniert sie wunderbar, die Bedienung ist schön übersichtlich und man kann wirklich sehr individuell programmieren. Es freut mich, wenn ich das automatische Einstellen des Thermostats höre (was im Übrigen sehr leise ist), dass die Heizzeiten eingehalten werden.

Damit kann ich klare Kaufempfehlung für das System von Wiser geben! In einem späteren Beitrag gehe ich auf die Einsparung ein, die laut Hersteller bei ca. 30 % liegen soll.

Markenzeichen
Apple (R), iTunes, iPhone, iPad, iOS sind eingetragene Markenzeichen von Apple Inc. | Google Play, Google Play Store, Android sind eingetragene Markenzeichen von Google Inc. | Andere Markennamen und registrierte Markenzeichen sind Eigentum des jeweiligen Inhabers.