Smart Home Starterset: Honeywell Home THR99C3102

Vor allem in den vergangenen Jahren wurden von den Herstellern im Smarthome Bereich immer mehr Erweiterungen veröffentlicht, mit denen sich verschiedene Geräte in der eigenen Wohnung steuern lassen.So ist es heutzutage nicht nur möglich die Lichter in sämtlichen Räumen, über das eigene Smartphone oder ein Smarthome-Terminal zu steuern, sondern zudem kann auf diese Weise auch die Heizungstemperatur in der gesamten Wohnung nach Belieben geregelt werden.

Um sich jedoch mit der Zeit sein komplettes Smarthome ganz nach Wunsch beliebig zu erschaffen, benötigt man zu Beginn erst einmal ein sogenanntes Smarthome Starterset, in dem sämtliche Dinge befinden, die man für die Einrichtung eines Smarthomes benötigt.

Und zudem spart man mit dem Kauf von einem derartigen Smart Home Starterset in der Regel sogar noch eine ganze Stange Geld, im Gegensatz zu dem Normalpreis der einzelnen Bestandteile.

Aus diesem Grund möchten wir im Folgenden an dem Beispiel des Honeywell Home evohome Wi-Fi Starter Pakets verraten, was in einem derartigen Smarthome Starterset alles enthalten sein sollte und welche Dinge man sich im Anschluss noch optional hinzukaufen kann.

Der perfekte Start für ein smartes zu Hause mit einem Smart Home Starterset

Wer verschiedene Funktionen in einer Wohnung oder einem Haus in Zukunft von überall steuern möchte, für den stellt ein Smarthome Starterset zum Start, wie das Honeywell Home evohome Wi-Fi Starter Paket, in der Regel die beste Option dar. Denn in einem solchen Smarthome Starter Paket sind sämtliche Dinge enthalten, die man für den Einstieg benötigt.

Darunter befinden sich in dem meisten Fällen spezielle Regler für die Heizkörper, die es ermöglichen sowohl die Temperaturen handelsüblicher Heizungen als auch die Temperatur einer Fußbodenheizung zu regeln. Dies geschieht zumeist über eine App auf dem eigenen Handy oder über ein Terminal, welches sich ebenfalls häufig in einem Smarthome Starter Paket finden lässt.

Dank der einfachen Installation der enthaltenen Heizkörperregler eignen sich diese auch dafür, um in Mietwohnungen verwendet zu werden.
Theo Kindermann
Immobilienkaufmann

Zudem hat man mit der App auf dem eigenen Smartphone in der Folge von fast überall Zugriff auf die Heizungen in seiner Wohnung und kann somit die dortige Temperatur zu jeder Zeit anpassen. Daneben lassen sich auch individuelle Heizprofile Tage- oder Wochenweise erstellen, sodass man immer in eine wohlig warme Wohnung zurückkehrt. Denn schließlich kann man die dortigen Heizungen, auch auf dem Heimweg von der Arbeit, zu jeder Zeit so anpassen, dass man stets eine warme Wohnung betritt, wenn man von der Arbeit nach Hause kommt. Und außerdem lassen sich auch die Heiz- und Stromkosten mithilfe von einem Smarthome Starterset mitunter ebenfalls deutlich senken.

Günstigere Kosten dank eines Smart Home Startersets

Natürlich lassen sich mit einem Smarthome Starterset keinesfalls nur die Heizungen in der eigenen Wohnungen regeln, sondern auch viele weitere Geräte in dem eigenen Haushalt.

Allerdings sind in den meisten Fällen nicht alle hierfür benötigten Gegenstände in einem Smarthome Starter Paket enthalten, weshalb man einige hiervon separat im Handel erwerben muss.

Denn neben Heizungen lässt sich über ein Smarthome unter anderem auch die Wassertemperatur regeln und auch die Lampen in der Wohnung können ebenfalls per Smartphone bedient werden.

Und dabei macht es keinen Unterschied, ob es sich bei der jeweiligen Lampe, um eine Deckenlampe oder eine frei stehende handelt.

Denn von den Herstellern im Smarthome-Bereich findet man sowohl smarte Lichtschalter als auch smarte Steckdosen und Steckdosenleisten, über welche sich die angeschlossenen Geräte ebenfalls über die jeweilige Smarthome App steuern lassen.

Auf diese Weise ist es in der Folge dann durchaus möglich, bei dem Stromverbrauch und den Heizkosten eine ganze Stange Geld zu sparen, da man sämtliche Heizungen und Geräte immer genau dann einschalten kann, wenn man auf dem Weg nach Hause ist.

So muss man beispielsweise nicht den gesamten Tag über die Wohnung heizen, obwohl niemand zu Hause ist, sondern kann die Heizungen immer genau dann einschalten, wenn man diese auch wirklich braucht.

Und ebenso verhält es sich zudem auch mit Lichtern und anderen technischen Geräten, die ebenfalls ein Teil des eigenen Smarthomes sind.

Daher kann ein Smarthome Starter Paket in jedem Fall seinen Teil dazu beitragen, um in Zukunft deutlich wenige Heiz- und Stromkosten an den jeweiligen Betreiber zu bezahlen.

Die Bedienung per Sprachsteuerung über Amazon Alexa

 

Wenn heute die Sprache auf Smarthomes kommt, dann denken wahrscheinlich die meisten Menschen hierbei an Alexa. Dieser Sprachassistent von Amazon steht nämlich wie wohl nichts anderes in der heutigen Zeit für die vielfältigen Möglichkeiten eines modernen Smarthomes. Denn mit Amazon Alexa lassen sich sämtliche Geräte innerhalb eines Smarthomes mithilfe von Sprachbefehlen bedienen, was sowohl mithilfe einer App auf Tablets und Smartphones funktioniert, die man kostenlos herunterladen kann.

Und zudem gibt es auch den beliebten Amazon Echo-Lautsprecher, die jedoch in der Regel nicht in einem Smarthome Starterset enthalten sind, sodass man diese bei Bedarf separat erwerben muss. Denn mit einem solchen Lautsprecher, welcher in der Wohnung aufgestellt werden kann, lassen sich mit Alexa ebenfalls sämtliche Geräte in dem eigenen Smarthome ganz einfach per Sprache steuern. So kann man auf diese Weise die Lichter ein- oder ausschalten und auch die Temperatur lässt sich über Alexa ebenfalls ganz nach Belieben anpassen.

Wichtig ist hierbei nur, dass das jeweilige Smarthome Starterset auch für die Verwendung mit dem Amazon Sprachassistenten geeignet ist, da sich die Geräte ansonsten nicht hiermit ansteuern lassen. Doch dies ist mittlerweile, bei den meisten erhältlichen Startersets und Smarthome-Erweiterungen, glücklicherweise eher die Regel als die Ausnahme. Doch darauf achten sollte man dennoch, das es schließlich äußerst schade wäre, wenn man die Funktionen des eigenen Smarthomes nicht per Sprachsteuerung nutzen könnte.

Das Fazit zum Honeywell Home Starterset

Ein Smarthome Starterset für den perfekten und zugleich einfachen Einstieg in den Bereich der Smarthomes kann man heute von einer ganzen Reihe an Herstellern finden, so wie zum Beispiel das Honeywell Home evohome Wi-Fi Starter Paket. Diese Startersets unterscheiden sich dabei zumeist nur minimal voneinander und enthalten in der Regel neben einem Terminal zur Bedienung der verschiedenen Funktionen zudem auch einige Thermostate zur Befestigung an einer Heizung. Und da die Installation und Konfiguration eines solchen Sets in den meisten Fällen überaus einfach von der Hand geht, ist ein Smarthome Starterset in der Regel wirklich er leichteste Einstieg in den Smartphone Bereich. Allerdings erschließen sich einem sämtliche Möglichkeiten eines Smarthomes in der Folge zumeist erst dann, wenn man sich für den Kauf von optionalen Smarthome-Erweiterungen entscheidet, denn hiermit lassen sich dann zum Beispiel auch die Lichter in der eigenen Wohnung regeln. Und der Amazon Alexa Sprachassistent, der ebenfalls optional erhältlich ist, ermöglicht sogar die Sprachsteuerung sämtlicher Geräte in dem eigenen Smarthome. So muss man in Zukunft am Abend nicht einmal mehr von der Couch aufstehen, wenn man das Licht anschalten oder die Heizung regeln möchte. Daher sollte sich jeder einmal mit den Möglichkeiten eines solchen Smarthomes auseinandersetzen und sich von den vielen Vorteilen selbst ein Bild machen. Denn mit einem Smarthome spielt sich die Zukunft dann schon bald in den eigenen vier Wänden ab.