Gegenseitige Unterstützung im Mittelstand: JF Group vergibt Auftrag an die GEBHARDT Intralogistics Group

Gegenseitige Unterstützung im Mittelstand: JF Group vergibt Auftrag an die GEBHARDT Intralogistics Group

Die gut drauf-Elektrofabrik in Heppenheim wird erweitert.

Rhein-Main/Rhein-Necker. Fast täglich gibt es Neuigkeiten rund um die dynamische Verbreitung des Corona-Virus. Die sich dadurch verschärfenden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wirken sich auch auf den deutschen Mittelstand aus. Dort sorgen sie für Engpässe und Problemstellungen im Arbeitsalltag, die auch Existenzängste nach sich ziehen. Um so wichtiger, dass der Mittelstand, zu dem immerhin über 99 % aller privatwirtschaftlichen Unternehmen in Deutschland gehören, zusammenhält und sich gegenseitig stärkt. Die JF Group macht es vor und vergibt einen Auftrag im sechsstelligen Bereich an die GEBHARDT Intralogistics Group zur Erweiterung der Produktionskapazitäten in der gut drauf-Elektrofabrik in Heppenheim (Bergstraße).

Um in schwierigen Zeiten der Krise entgegenzuwirken, muss der Mittelstand zusammenhalten. Und das mehr denn je: 3,5 Millionen aller Unternehmen in Deutschland gehören dem Mittelstand an. Als Innovations-, Technologie- und Wirtschaftsmotor Deutschlands sichern mittelständische Unternehmen über die Hälfte der in Deutschland vergebenen Arbeitsplätze und sind wichtiger Partner für Großunternehmen weltweit. Der Schutz und Erhalt des deutschen Mittelstandes während dieser Gesundheitskrise ist deshalb eine Notwendigkeit, die auch die deutsche Bunderegierung sieht und dementsprechend Maßnahmen ergreift.

Die mittelständische Unternehmensgruppe JF Group, mit zehn Tochtergesellschaften und über 350 Mitarbeitern, sieht aber auch den Mittelstand selbst in der Pflicht, Verantwortung in dieser Situation zu übernehmen. „Es gibt eine Zeit nach der Krise und darauf müssen wir uns vorbereiten. Lasst uns mutig sein, denn durch eine Angststarre schwächen wir uns gegenseitig“, so Thomas Jäger, CEO der JF Group.

Jäger ist davon überzeugt, dass sich der Mittelstand durch gegenseitige Unterstützung den bestmöglichen Weg aus der Krise ebnen kann und ist damit nicht allein. Auch der Verband der Metall- und Elektro-Unternehmen e.V. ist dieser Meinung. „In Südhessen betreuen wir in unserem Netzwerk über 150 Unternehmen aus der Metall- und Elektro-Industrie, ein großer Teil davon sind Mittelständler. Zu viele von ihnen sind hart von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen“, sagte Dirk Widuch, Geschäftsführer der Bezirksgruppe Darmstadt und Südhessen von HESSENMETALL. „Wir empfehlen allen Mittelständlern, sich im Detail über die Instrumente zu informieren, die seitens der Bundes- und Landespolitik zur Verfügung gestellt werden, um die Folgen der Krise zu minimieren. In allen Themen rund um das Personal beraten und unterstützen wir bei den Arbeitgeberverbänden. Über allem steht dabei die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs, die Fürsorgepflicht der Unternehmen zum Schutz der Gesundheit ihrer Mitarbeiter und natürlich die Ausreizung aller möglichen Maßnahmen, um die Mitarbeiter über die Krise hinaus zu halten“, so Widuch weiter. „Die Herausforderungen, die unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft aktuell bestehen müssen, haben Dimensionen angenommen, die wir vor wenigen Wochen so noch nicht hätten erahnen können. Wir alle müssen nun zusammenrücken, uns solidarisch zeigen, anpacken, wo immer es uns möglich ist, und uns gegenseitig unterstützen.“

Gemäß dieser Aufforderung hat die JF Group einen Auftrag im sechsstelligen Bereich an die GEBHARDT Intralogistics Group vergeben. GEBHARDT entwickelt und produziert Intralogistik-Komplettlösungen aus einer Hand – made in Germany. Auch für Marco Gebhardt, Geschäftsführer bei GEBHARDT, ist der Zusammenhalt innerhalb des Mittelstands essentiell. „Wir danken der JF Group für das entgegen gebrachte Vertrauen in dieser schwierigen Zeit. Trotz der aktuellen Wiedrigkeiten ist es wichtig, die Zukunft nach der Krise nicht aus den Augen zu verlieren. Mit der Erweiterung des bestehenden Intralogistiksystems am Standort Heppenheim beweist die JF Group ein feines Gespür dafür, wie man gemeinsam erfolgreich durch diese Krise gehen kann.“ Unterstrichen wird die gute Zusammenarbeit auch durch die Entscheidung von GEBHARDT, Produkte der JF Group bei dem Bau einer neuen Produktionshalle einzusetzen. Eine wertvolle Partnerschaft, die sich schon während des Baus der Elektrofabrik ausgezeichnet hat.

Der vergebene Neuauftrag an GEBHARDT betrifft sogar eine Erweiterung der vorhandenen Fördertechnik in der gut drauf-Elektrofabrik, zu der auch eine Optimierung der Packplätze gehört. Damit zeigt sich die JF Group trotz der Krise optimistisch und gut gerüstet für die Zeit danach, in der alle Zeichen auf weiteres Wachstum ausgerichtet sind.

Die JF Group ist Spezialist für elektrotechnische Lösungen und Digitalisierungsprojekte aus einer Hand. Getreu dem Motto „Umdenken. Umschalten“ teilen die Mitglieder Bertz, Deutsche Elektro, EHMANN, InnoGreen, JÄGER DIREKT, JuBe Elektro, LED Profilelement, Smart Home Designer und WERK28 das gemeinsame Ziel, durch das Hinterfragen traditioneller Vorgehensweisen, Veränderung zu gestalten und Verantwortung zu übernehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.jf-group.net

Kontakt
JF Group
Celina Schuricht
Hochstr. 6
64385 Reichelsheim
+49 (0) 6164 9300-563
os@schoenfeld-pr.de
http://www.jf-group.net

The post Gegenseitige Unterstützung im Mittelstand: JF Group vergibt Auftrag an die GEBHARDT Intralogistics Group appeared first on Marbach Academy.

from Marbach Academy https://ift.tt/3cYmwTV
via MARBACH-ACADEMY.DE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.