Heizkörperthermostat WLAN

Ein Thema gewinnt in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung: eine Heizungssteuerung, die von überall aus zu bedienen ist. Um in die Materie einzusteigen, überlegen sich viele Immobilienbesitzer oder auch Wohnungsmieter ein Heizkörperthermostat WLAN einzubauen. Ist ein Heizkörperthermostat WLAN fähig, denken sie, so die Raumtemperatur bequem von der Couch oder gar von unterwegs aus zu steuern. Man nimmt sein Smartphone zur Hand und programmiert über eine App zuhause jedes einzelne WLAN Thermostat. Über das Internet, also auch ohne App, lassen sich alle Heizkörperthermostate bequem steuern. Das ist keine Zukunftsmusik mehr!

Auf dieser Seite soll nun das Thema Heizkörperthermostat über WLAN zu steuern etwas verständlich gemacht werden und bei der Kaufentscheidung unterstützt werden. Lesen Sie daher unseren Heizkörperthermostat WLAN Bericht bis zu Ende und erkennen die vielen Vorteile für einen Heizkörperthermostat WLAN Test. Unter dem Begriff Heizkörperthermostat WLAN verstehen wir hier alle Thermostate für Heizkörper, die sich aus der Ferne steuern bzw. bedienen lassen. Die TOP 3 der Heizkörperthermostate aus einem Heizkörperthermostat Test werden vorgestellt.


Eurotronic Comet DECT HeizkörperthermostatWLAN Thermostat Unsere Empfehlung: Thermostat DECT
Der Testsieger in einem Heizkörperthermostat WLAN Test wurde das Thermostat DECT vom deutschen Hersteller Eurotronic aus Steinau. Das Thermostat überzeugt bei den Eigenschaften, läuft geräuscharm und ist leicht zu montieren. Neben dem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis kann das Thermostat neben der manuellen Steuerung auch kontaktlos über das heimische WLAN gesteuert werden, in dem die FritzBox angesprochen wird. Es ist ein intelligenter programmierbarer Energiespar-Regler. Das war auch ein wichtiger Punkt in unserer Bewertung. Der Hersteller schreibt von einer Einsparung der Heizkosten von bis zu 30 %. Damit kann man die anfängliche Investition bei der Neuanschaffung schnell wieder reinholen und dann dauerhaft sparen. Mit der Frostschutzfunktion, der Timerfunktion und der Möglichkeit, individuelle Heizzeiten zu programmieren, werden alle Bedürfnisse abgedeckt. Über das Gateway können bis zu 12 Geräte betrieben werden.

Direkt zum Sparangebot von Amazon* Zu unserem Produktbericht

 

Honeywell evohome Starter Paket, THR993RTWLAN Thermostat Preis-Leistungs-Empfehlung: Honeywell evohome Starter Paket, THR993RT

In einem Heizkörperthermostat Test wurd das Produkt Honeywell evohome Starter Paket, THR993RT die Preis-Leistungs-Empfehlung. Mit diesem Paket haben Sie für den Start in das Smart Home alles, was Sie benötigen, um Ihre Heizungssteuerung per App vornehmen zu können. Es ist ein Gateway, ein zentrales Bedienelement und ein Funk Heizkörperthermostat im Lieferumfang enthalten.
Mit einem Preis von ca. 250 Euro für das pomplette Paket können Sie von nun an die Vorteile des Smart Home genießen.
Direkt zum Sparangebot von Amazon* Zu unserem Produktbericht

Devolo Home Control HeizkörperthermostatWLAN Thermostat Devolo Home Control Heizkörperthermostat
Gut abgeschnitten in einem Heizkörperthermostat Test hat das Thermostat von Devolo. Es ist etwas teurer als das DECT, kann dafür aber zusätzliche Funktionen aufweisen. In Verbindung mit der Devolo Home Control Zentrale kann das Thermostat auch über eine kostenfreie APP auf dem Smartphone bzw. von überall aus im Internet gesteuert werden. So kann bei diesem Hersteller neben dem Thermostat auch Funk-Steckdosen, Rauchmelder bzw. Tür,-Fensterkontakte über die Zentrale programmiert werden.

Das Thermostat selbst regelt die Raumtemperatur per Zeitsteuerung nach Ihren Vorgaben. Eine manuelle Regelung gewährleistet immer die Möglichkeit, die Temperatur am Heizkörper einzustellen. Die Montage ist ebenfalls sehr einfach und dank mitgelieferter Adapterringe auch passend für die meisten Heizkörper.
Direkt zum Sparangebot von Amazon* Zu unserem Produktbericht

WLAN Thermostat eQ-3 MAX! Heizkörperthermostat
Das Thermostat des deutschen Herstellers eQ-3 AG zeigt auch gute Produkteigenschaften in einem Thermostat Test. Es ist ebenfalls einfach zu montieren ohne das Wasser abzulassen. Neben der individuellen Programmierung direkt am Gerät sind die Thermostate auch mit dem Cupe Gateway als zentrale Schnittstelle für alle MAX! Geräte kompatibel. Über dieses Gateway ist die Heizungssteuerung über Internet, von überall und mobil über eine Smartphone-App steuerbar. Ein Pluspunkt gibt es für die Frostschutz-Automatik mit automatischer Ventilöffnung bei Frostgefahr. Leichten Abzug gibt es für den nicht ganz leisen Betrieb. Alles in allem ist das Produkt ein guter und günstiger Einstieg in die Welt von Smarthome.

Direkt zum Sparangebot von Amazon* Zu unserem Produktbericht

XavaxHeizkörperthermostatWLAN Thermostat Xavax Heizkörperthermostat
Gut gepunktet in einem Heizkörperthermostat WLAN Test hat das Xavax Heizkörperthermostat vom deutschen Hersteller Hama GambH aus Monheim. Das Thermostat überzeugt bei den Eigenschaften, hat eine Fenster-offen-Erkennung, ist leicht zu montieren. Neben dem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis kann das Thermostat neben der manuellen Steuerung auch kontaktlos über Bluetoothgesteuert werden. Mittels kostenloser Smartphone-App und Bluetooth kann jedes Thermostat individuell programmiert werden. Es sind bis zu vier individuell programmierbare Schaltzeiten pro Wochentag möglich. Kindersicherung, Fensterfunktion: automatisches Abschalten bei geöffnetem Fenster, Urlaubsfunktion, Timer: (individuelle Temperatureinstellung für beliebigen Zeitraum) sind inklusive. Dadurch hat uns dieses Heizkörperthermostat überzeugt.

Direkt zum Sparangebot von Amazon*

Das Heizkörperthermostat

Ein Heizkörperthermostat ist an jedem Heizkörper das Stellmittel, um den Durchfluss des Heizungswassers zu steuern. Damit sorgt ein Heizkörperthermostat dafür, dass der Raum aufwärmt, bzw. dass er wieder abkühlt. Durch das Ventil im Heizungsthermostat wird der Durchfluss des heißen Wassers variiert. Das Ventil gibt „Signal“ wann der Heizkörper heizen soll (das Ventil also öffnet) oder nicht mehr heizen muss (das Ventil also schließt). Im Anschluss sorgt das Heizkörperventil dafür, dass die Heizkörpertemperatur konstant gehalten wird.

Neben mechanisch (manuell) steuerbaren Heizkörperthermostaten gibt es auch programmierbare Heizkörperthermostate. Um diese Funk-Heizkörperthermostate geht es hier in unserem Heizkörperthermostat WLAN Test. Jetzt, wo das Schlagwort „Smart Home“ immer präsenter wird, wollen viele Privathaushalte auch in dieses spannende Thema einsteigen. Für diesen Einstieg testen Sie erst mal gern WLAN Heizkörperthermostate.

Die Funktion des Heizkörperthermostates

Über die Funktion eines Heizkörperthermostates: Um nun etwas mehr ins Detail zu gehen, sei gesagt, dass im Innern des Heizkörperthermostates ein Temperaturfühler eingebaut ist. Dieser ist mit einem gewissen Aktor gefüllt. Das sind Stoffe unterschiedlicher Aggregatzustände (gefüllt mit Gas, Flüssigkeit oder Wachs). Die gewünschte Raumtemperatur wird vorgewählt durch das Betätigen des Heizreglers. Dies kann manuell am Stellrad geschehen oder auch bei programmierbaren Heizkörperthermostaten durch Steuerbefehle. Durch das Drehen des Heizkörperthermostates nach links wird der ganze Kopf mit dem Dehnstoffelement und dem Übertragungsstift weiter von dem Ventilgehäuse weggeschraubt. Dadurch wird die Öffnung des Ventils vergrößert und mehr heißes Wasser kann in den Heizkörper einströmen. Im Umkehrfall – man dreht nach rechts – wird das Ventil des Heizkörperthermostates wieder geschlossen, so dass weniger Heißwasser durchfließen kann. Die Raumtemperatur sinkt wieder.

Arten von Heizkörperthermostate

Das klassische Heizkörperthermostat vs. Funk Heizkörperthermostat! Die Unterschiede der Modellvarianten und Funktionen sind sehr vielfältig. Neben den klassischen Heizkörperthermostaten sind programmier­bare, funkgesteuerte Heizkörperthermostate erhältlich, mit reichhaltiger Ausstattung und Funktionsumfang. Bei einer Kaufentscheidung jedoch sollte das gewählte Heizkörperthermostat grundlegende Vorraussetzungen erfüllen, nämlich energiesparend und effektiv heizen.

klassisches-heizkoerperthermostat
manuelles Heizkörper-Thermostat

Das klassische Heizkörperthermostat
Energieeffizienz ausgeschlossen! Die einfache Form eines Heizkörperthermostats ist das mechanische Heizkörperthermostat, der Klassiker. Durch das Aufschrauben von einem Thermostat auf den Thermostatventilkörper kann per Hand der Wasserdurchfluss im Heizkörper mit einem Regler eingestellt werden. So ist es möglich, auf Stufe 5 die höchstmögliche Temperatur durch einen maximalen Wasserdurchlauf zu erzeugen. Für jeden Haushalt ist es selbstverständlich die Temperatur mit Hilfe von einem Thermostatkopf nach Zahlen auf der Drehoberfläche einzustellen. Das geschieht meist nach Wärme- oder Kälteempfinden. Für manchen Haushalt mag dies ausreichend sein, jedoch ist die Funktionsweise von einem Heizkörperthermostat, was viele Haushalte nicht wissen, ein komplexer Vorgang, der nicht nur über das Drehen von einem Thermostatregler stattfindet.

Die klassischen Heizkörperthermostate haben nur den Vorteil billig in der Anschaffung zu sein. Eine Programmierung ist bei den einfachen Modellen ausgeschlossen. An einen haushaltüblichen Bedienknauf der sich nur aus einem großen Zylinder mit 5 Zahlen am Heizkörper anliegend zusammen setzt, sollte deshalb beim Energiespargedanken ganz verzichtet werden. Haushalte sind besser beraten wenn eine einmalige Investition im Austausch jeder Ihrer Heizkörperthermostate, beispielsweise in energiesparende Funk Heizkörperthermostate mit Energiesparregler getätigt wird. Die Heiz- und Energiekosten kommen Ihnen bereits nach dem 1. Jahr im Verbrauch Ihrer neuen Heizkörperthermostate zugute. Dadurch wäre Ihr nächste Urlaub bereits sicher.

Das Funk Heizkörperthermostat
Spitzenleister in der Energieeffizienz! In puncto individuelle Wohlfühl-Kontrolle bietet ein Funk Heizkörperthermostat exakte Einstellungen der Heizleistung an. Ein Funk Heizkörperthermostat besteht aus einem großen Display mit verstellbarer Displayposition, einer sicheren Funkverbindung zur Steuerung der Heizung, einem Energiesparregler und zahlreiche Extras um ein kostenoptimiertes Heizverhalten in Haushalten gewährleisten zu müssen.

wlan-thermostat
Funk-Thermostat am Heizkörper

Um Ihre alten klassischen Thermostatköpfe gegen hocheffiziente Funk Heizkörperthermostate auszuwechseln, bedarf es nur wenige Handgriffe und dauert nicht lange. Wenn Sie den für Sie perfekten Funk Heizkörperthermostat ausgewählt haben, drehen Sie den alten Knauf von Ihrer Heizung ab und setzen Sie Ihre neuen und hochmodernen Funk Heizkörperthermostate mit wenigen Handgriffen auf. Das Gewinde der Thermostatköpfe sind genormte Elemente und für jede Heizung fertig konzipiert. Es ist nur ein geringer Aufwand, zudem eine hervorragende Möglichkeit sich mit modernster Technologie von Heizleistung und Energiekostensenkung zum eigenen Vorteil auseinander zu setzen. So vermag der neue Thermostatkopf auf den ersten Blick hochkomplexer in der Bedienbarkeit erscheinen als er wirklich ist.

Ihrem neuen WLAN Heizkörperthermostat liegt stets eine leicht verständliche Gebrauchsanweisung bei, die je nach Thermostat unterschiedliche Möglichkeiten im Funktionsumfang und diverser Extras ausführlich erklärt, wobei manche Programmeinstellung bereits selbsterklärend sind, wie beispielsweise der Energiesparregler. Die Grundeinstellung am Thermostatkopf ist die Temperatur, die sich wahlweise mit einer Funksteuerung aber auch manuell per Hand einstellen lässt. Zumeist werden die Thermostatköpfe mit Batterien betrieben, in seltenen Fällen mit einem Adapter. Es lässt sich nicht nur wertvolle Energie mit modernen Heizkörperthermostaten einsparen, sondern erspart sich lästiges entlüften der Heizung.

Gibt es Störfaktoren über Funk Heizkörperthermostate im Fernseher? Störfaktoren der Heizkörperthermostate sind ausgeschlossen, weil der Frequenzbereich zu schwach ist um beispielsweise das Fernsehbild zu beeinträchtigen. Bei Mobiltelefonen ist das anders. Diese müssen sogar mit einer stärkeren Funk-Frequenz arbeiten. Die meisten neu gekauftem Heizkörperthermostate verfügen bereits über voreingestellte Programme. So ist die Temperaturregelung in der Nacht voreingestellt, ein Urlaubs- und auch Wochenendmodus, automatische Temperaturregelung bei geöffnetem Fenster, Frostschutzfunktion, usw. ebenso. In den meisten Thermostatköpfen ist sogar ein Kalkschutzprogramm involviert, um während der heiz freien Zeit regelmäßig eine Verkalkung der Heizung vorzubeugen. Zudem schützt eine Frostschutzautomatik die Heizung vor vereisten Rohren.

Benötige ich ein technisches Verständnis, um ein Heizkörperthermostat selber auszutauschen? Da die High-tech der modernsten Heiztechnologie mittlerweile so weit ist, dass alleine über Funk das komplette Heizsystem gesteuert werden kann, sind viele Features machbar. Sogar das Erkennen von starker Sonneneinstrahlung, Wind usw. sind mit einem feinfühligen Sensor unter Umständen funktional ausgestattet. Ein modernes Heizkörperthermostat bietet jedem Haushalt die Möglichkeit Einstellungen individuell auf den Tagesrhythmus einzustellen. Wenn die Einstellungen bei einem Thermostat Wechsel erst einmal programmiert sind, dann bleiben diese Einstellungen auch programmiert. Selbst bei einem Batteriewechsel. Die Heiztemperatur ist über den Thermostatkopf auf bis zu 0,5 Grad absolut genau programmierbar. Es bedarf kein enormes technisches Grundverständnis um Einstellungen am Thermostatkopf vorzunehmen.

Kinderleichte Bedienbarkeit ist von den Herstellern für Heizsysteme so gewollt. Es kann schließlich nicht erwartet werden, dass jeder Haushalt nur seiner Heizkosten willen, erst ein Seminar zur Anwendung seiner eigens neuinstallierten Heizkörperthermostate besucht. Und wenn es zum Beispiel ein Damen-Single-Haushalt nicht alleine schafft Heizkörperthermostate selbst auszutauschen, dann macht das der Fachmann. Die Thermostat Auswahl könnte dabei auch noch anspruchs gerecht selbst erledigt werden. Die Funk Heizkörperthermostate sind bedienbar über eine Fernbedienung, manuell per Hand und sogar über PC, LAN und Smartphone-Apps. Wie das funktioniert und was es bringt, da haben die Heizsysteme Hersteller grandiose Ideen für unser Zuhause entwickelt!

Hier unser Tipp – Preis prüfen *

Weitere Bedienbarkeit von einem Funk-Thermostat für die eigenen vier Wände können zentral aber auch über das eigene Notebook gesteuert werden. Dazu wird ein separat erhältliches LAN-Gateway oder ein Funk-USB-Programmierstick für die eigene Datenübertragung als Zubehör benötigt. Eine sinnvolle Anschaffung beispielsweise, um aus der Ferne bereits den Wohnraum wohl temperieren zu können, bevor man nach Hause kommt. Über diese Steuerung sparen Sie zudem wertvolle Energiekosten ein. Sie sparen sich hierbei nicht nur den Drehknauf Ihrer alten Thermostatköpfe erst, wenn Sie zu Hause sind zu betätigen und wieder auf höchste Stufe zu bringen, dabei abzuwarten bis der Wohnraum wohl temperiert ist. Sondern sind völlig flexibel und unabhängig davon.

Heizphasen sind Heizkosten! So dürfen diese getrost den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Auch über eine App lässt sich das Heizkörperthermostat problemlos von unterwegs in den eigenen vier Wänden auf die gewünschte Temperatur einstellen. Sollte man sich längere Zeit beispielsweise unterwegs befinden, die Wetterlage sich in dieser Zeit schlagartig ändern, ist eine Fernsteuerung, auch durch eine App, für die eigene Heizung zum Schutz vor Frost allzeit die beste Lösung. Via Smartphone immer in Kontakt mit seiner eigenen Heizung zu sein, dass kann auch nicht jeder behaupten! Die hohe Kostenersparnis beim Einsatz eines WLAN Thermostates macht sich bereits nach der ersten Heizkostenabrechnung bemerkbar.

Durch das hohe Einsparpotential erhält man die zuvor getätigte einmalige Investition in das neue Heizkörperthermostat bereits zurück und erhält so den Reingewinn im darauffolgenden Jahr. Immer zu wissen, dass zu Hause alles in Ordnung ist, bringt ein sicheres Gefühl hervor, auch wenn spontane Reisen, Ausflüge oder ein längerer Abend bevorsteht. Die Wohnung ist dann warm, wenn es gewünscht wird. Ein überzeugendes Ergebnis liefern die Hersteller die Ihr Heizkörperthermostat mit vielen Zusatzfunktionen ausstatteten, wie Kindersicherung, Fenster- und Urlaubsfunktion, Energiesparfunktionen, Zeitplan, usw., ohne Wartungsaufwand.

Notwendige Bauteile

Will man das Raumthermostat am Heizkörper umrüsten, sind nur wenige Schritte notwendig. Zuerst nehmen Sie den alten Thermonstatkopf ab. Dann prüfen Sie, ob ein Adapter zwischen geschraubt werden muss. Der Hersteller des neuen WLAN Heizkörperthermostates gibt Ihnen die nötige Auskunft, ob und ggfls. welcher Adapter aufgeschraubt werden muss. Übliche Adapter sind den neuen Thermostaten dem Lieferumfang meist beigefügt. So kann es sein, dass der Querschnitt verkleinert oder auch vergrößert werden muss. Einige Hersteller setzen für ihre Thermostatköpfe zum Beispiel eine Größe von M 30 x 1,5 voraus. Gleich beim Kauf kann man mit nachschauen, welche Größe erforderlich ist.

Ist der Adapter notwendig und dann aufgeschraubt, muss dann das neue Thermostat aufgesteckt werden und schließlich nur noch die Überwurfmutter auf das Ventil aufgedreht werden. Fertig – das war’s schon. Das Heizkörperthermostat ist nun einsatzbereit.

Heizkörperthermostat

Heizkörperthermostat WLAN selten dabei – und trotzdem von überall aus zu programmieren

Wer in der heutigen Zeit an drahtlose Kommunikation oder Steuerung denkt, verbindet das meist mit dem WLAN (oder Wifi genannt). Zuhause im Heimnetz ist das WLAN schon bei fast jedem anzutreffen. So surfen viele Menschen im WLAN, spielen Zockergames über WLAN oder telefonieren mit VoIP über WLAN. Selbst der Fernseher hat ein WLAN Modul. Aber sind auch programmierbare Thermostate für Heizkörper WLAN fähig? Die schlechte Nachricht: die wenigsten Heizkörperthermostate sind direkt WLAN fähig. Die gute Nachricht dabei: das macht nichts! Denn wird im Internet nach „Heizkörperthermostat WLAN“ gesucht, meinen die meisten Surfer eigentlich, dass sie ihre programmierbare Thermostate kabellos und von überall aus steuern oder umprogrammieren wollen. Und dieser Wunsch ist Voraussetzung für alle hier aufgelisteten Thermostate. Um Heizkörperthermostate, die kontaktlos, also über Funk zu steuern sind, geht es hier.

Das WLAN wurde konzipiert, um über kurze Distanzen große Datenmengen zu übermitteln. Bei der kontaklosen Steuerung der Heizung zuhause ist dieses System daher nicht so das geeigneteste. Aber da viele Hersteller ein so genanntes Gateway für die „Weiterleitung“ der Steuerbefehle nutzen, kann man im entfernteren Sinne schon von Heizkörperthermostat WLAN sprechen. Denn das Gateway ist das WLAN-Heimnetz angeschlossen.

Heizkörperthermostat WLAN und Funk – unser Ratgeber für den Energiesparregler

Sie überlegen, Ihre Heizungssteuerung zuhause aufzurüsten bzw. zu auszutauschen? Ein Grund kann sein, dass die Heizkörperthermostate verkalkt sind oder mittlerweile schwergängig. Bzw. sind sie schon so in die Jahre gekommen, so dass sie unansehnlich geworden sind? Ein Austausch der Heizungsthermostate wird also fällig werden. Da Sie handwerklich begabt sind und sich den Einbau der Heizkörperthermostate zutrauen, wollen Sie diese Arbeiten an den Thermoststaten nicht in fremde Hände geben. Sie überlegen jetzt, welche Produkte die besten sind. Welches Heizkörperthermostat erfüllt Ihre Erwartungen? Ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis soll es sein. Und in dem Zuge können Sie sich gleich ein Heizkörperthermostat WLAN fähig zulegen, es also über WLAN bzw. Funk steuern.

Wir zeigen Ihnen hier, worauf Sie beim Kauf und dann auch beim Einbau achten müssen. Ist ein Heizkörperthermostat WLAN fähig, lässt es sich aus der Ferne steuern. Heizungsregler, die sich so steuern lassen, sind auch immer individuell programmierbar. Das hat des Vorteil, dass sich das programmierbare Thermostat auf Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse einstellen kann. Zum einen können Sie entsprechende Heizzeiten hinterlegen. Jeder Tag kann somit zu der Zeit so programmiert werden, wie Sie es gern hätten. Ändern sich Ihre Bedürfnisse, programmieren Sie halt das WLAN Thermostat um. Das können Sie für alle Räume, wo es ein Heizkörperthermostat WLAN basiert gibt, tun.

Nicht nur die Individualität ist ein Vorteil, den ein klassisches Heizkörperthermostat nicht hat. Kontaktlos gesteuerte Heizkörperthermostate sparen auch Energie. Und das schon beim Kauf zu beachten, kann auch Entscheidungshilfe sein, vielleicht etwas mehr bei der Neuanschaffung zu investieren und dann über die Jahre gesehen, dann Energie und somit bares Geld zu sparen. Einige Hersteller sprechen bei einem WLAN Thermostat von bis zu 30 %. Das ist natürlich eine ganze Menge, wenn man bedenkt, dass schon für eine kleine 60 Quadtatmeter-Wohnung 700 Euro Heizkosten normal sind. Und dann bis zu einem Drittel im Jahr zu sparen, ist gigantisch. So hat man die anfängliche Investition von ca. 200 Euro für ein komplettes Starterset schnell wieder drin. Ist die tatsächliche Einsparung in der Praxis vielleicht kleiner, so können wir trotzdem festhalten, dass sich über Einsparung der jährlichen Heizkosten die Mehrkosten für neue Heizkörperthermostate mit WLAN Anbindung im Vergleich zu einem klassischen Thermostat rechtfertigt. Bei diesem großen Einsparpotential sprechen deshalb viele von einem Energiesparregler.

 

WLAN Thermostat – WLAN Steuerung / Funksteuerung

Ist das WLAN Thermostat nun aufgeschraubt, geht es an die Programmierung. Zuerst kann man testen, ob es auch manuell funktioniert. Bei vielen Herstellern, zum Beispiel Eurotronic mit dem Comet DECT oder Homexpert by Honeywell, kann man das WLAN Thermostat jederzeit auch manuell steuern. Dafür ist ein Stellrad zur manuellen Änderung der Raumtemperatur integriert.

Es gibt je nach Hersteller unterschiedliche Möglichkeiten, das WLAN Thermostat zu steuern. Ist das WLAN Thermostat kompatibel mit der Fritzbox, wird über die Benutzeroberfläche konfiguriert. Unter dem Menüpunkt „Heimnetz“ -> „Smart Home“ auf der linken Seite findet sich dann ein neues Gerät mit dem Namen „Comet DECT #1“. Werden Sie mehrere Heizungsthermostate installieren, ist es sinnvoll, diese umzubenennen. Mit den Begriffen „Wohnzimmer 1“, „Wohnzimmer 2“, „Bad“, usw. können Sie die Geräte später besser unterscheiden.

Anschließend können Sie die gewünschte Raumtemperatur, die Sie sonst direkt am Heizkörper eingestellt haben, über die Benutzeroberfläche programmieren. Für jeden Tag können individuelle Heizzeiten hinterlegt werden. Jedes Thermostat kann so individuell angesprochen werden.

Eine andere Art, das Heizkörperthermostat zu steuern, funktioniert über eine kostenfreie App für das Smartphone. So bietet der Hersteller Honeywell eine Programmierung der Thermostate selbst ohne Computer. Nähere Infos zur Heizungssteuerung per App finden Sie hier. Mittels eines Remote-Gateways wird ein Zugriff auf das Heizsystem über Android- oder Apple- Smartphones ermöglicht. Auch hier ist ein individuelles Programmieren jedes einzelnen Heizkörperthermostates möglich. Es können für jedes Gerät für jeden Tag Heizzeiten hinterlegt werden. Ein weiterer Vorteil ist auch die Kompatibilität mit Fußbodenheizungen oder der Steuerung für Wärmepumpen und Kessel.

Thermostat WLAN fähig – Kaufberatung

Stehen Sie nun vor der Entscheidung über einen Kauf eines Heizkörperthermostat WLAN oder Funk? Erstmal stellt sich die Frage, wie hoch das Budget ist. Wir empfehlen, auf keinen Fall an der falschen Stelle zu sparen, sondern eher in die Qualität zu investieren. Wählen Sie am Besten einen Hersteller, der zukunftssicher ist. Wählen Sie etwa das „Comet DECT“, könnten Sie später die intelligente Steckdose FRITZ!DECT 200 vom AVM dazukaufen. Sie lässt sich ist ebenso über das WLAN programmieren. Geräte aus unserem Heizkörperthermostat WLAN Test erfüllen selbstverständlich diese Anforderungen.

Beim Kauf sollte man gleich überlegen, möglichst nicht nur ein Heizkörperthermostat auszutauschen. Die maximale Einsparung der Heizkosten kann sich auf Ihrer nächsten Energieabrechnung erst dann richtig auswirken, wenn Sie alle Heizkörperthermostate in Ihrer Wohnung auswechseln. Wie viele Räume haben Sie? Neben Schlafzimmer, Wohnzimmer, Bad und Küche können ja auch noch die anderen Räume mit den neuen Heizkörperthermostaten ausgestattet werden. Bestellen Sie also am Besten gleich für alle Räume die WLAN Thermostate.

Ein Budget von 50 bis 60 Euro pro Thermostat reicht heutzutage in der Regel für den Einstieg in die Welt von Heizkörperthermostat WLAN und Funk. Für eine komplette Heizungssteuerung mit Gateway und zentralem Steuerelement müssen Sie allerdings etwas mehr investieren. Mit dem so genannten Cube Gateway können Sie über eine Zentrale alle Heizkörperthermostate ansteuern. Das bequeme ist, dass Sie das dann auch ohne Kabel und ohne manuelle Schaltung tun können.

Dürfen Mieter Heizkörperthermostate selbst tauschen?

Mieter müssen ihren Vermieter nicht vorher informieren, wenn sie Heizungsthermostate auf eigene Kosten tauschen und beispielsweise programmierbare Thermostate einbauen. Sie sollten allerdings die alten Heizkörperthermostate aufbewahren, da diese zur Wohnung gehören und Eigentum des Vermieters sind (Quelle: www.co2online.de)

Wo kann man ein WLAN Thermostat kaufen?

WLAN Thermostste bei Aldi kaufen WLAN Thermostate kann man mittlerweile ab und zu auch in Supermärkte wie Aldi kaufen. Einfache Modelle wie das EasyHome konnte man da für unter 15 Euro erwerben. Mit einem solchen Thermostat kann man sicher die Heizkörper einstellen und erhält die Grundfunktionen eines Heizungsthermostates. Da diese Geräte allerdings nur wenige Tage erhältlich sind, lohnt ein Heizkörperthermostat Test auf unserer Seite nicht, denn sie sind dann das Jahr über nicht mehr erhältlich. Da es auf unserer Seite ja eher um programmierbare Heizungsthermostate geht, lohnte ein Produktvergleich hier nicht. Mit dem Sichten des Angebotes im Supermarkt haben wir allerdings schnell festgestellt, dass nicht allein der Preis  kaufentscheidend sein sollte. Vielmehr zählen im Bereich „Smart Home“ die Funktionen.

Heizkörperthermostat

WLAN Thermostate im Internet beim Fachhändler kaufen Da bei einem Umrüsten der Heizkörper nur wenige Schritte zu beachten sind, sollte das  auch der ungelernte Heimwerker hinbekommen. Mit einer Kurzanleitung des Herstellers können die heimischen Heizkörper schnell um die Funk-Thermostate erweitert werden. Durch die umfassende Erläuterungen und Testberichte im Internet können die Heizkörperthermostate problemlos im Internet gekauft werden. Wir empfehlen hier die Testsieger aus einem Heizkörperthermostat WLAN Test. Verkäufer auf Amazon haben sich auf den Versandhandel spezialisiert – so dass die WLAN Thermostate hier zu jeder Zeit auf Lager sein sollten.

Der Riese Amazon bietet des Weiteren neben sehr guter Konditionen oft auch einen kostenlosen Versand. Millionen Menschen haben auf Amazon schon Produkte bestellt und sind mit der umfassenden und selbsterklärenden Bestellabwicklung zufrieden. All das hat uns dazu bewogen, hier WLAN Thermostate vorzustellen, die auf Amazon gekauft werden können.